App zum flirten

Flirt-App „night smile“: Weltweite Spekulationen vor wichtiger Pressekonferenz

2. November 2061

Das japanische Wirtschaftsministerium hat für Donnerstag eine Pressekonferenz angekündigt. Das Thema betreffe Verbraucher weltweit, heißt es in der Mitteilung des Ministeriums.

Wie mehrere Medien übereinstimmend berichteten, wird es bei der Pressekonferenz um eine Studie zur „night smile“-App gehen. Die Flirt-App führt seit mehreren Jahren die wichtigsten Umsatz- und Beliebtheitsrankings für Apps an. Das britische Unternehmen qomtain verdankt der App über 90 Prozent seiner Umsätze. Gemessen an seinem Marktwert ist qomtain derzeit das größte Unternehmen Europas. Den Bereich „flirt & dating“ dominiert die App des Unternehmens bereits seit Jahrzehnten.

Das Grundkonzept der Flirt-App sieht vor, dass sich zwei Menschen anonym per netmes-video eine gute Nacht wünschen. Die Zulosung erfolgt aufgrund von individuell bestimmbaren Merkmalen. Der erste Kontakt dauert 30 Sekunden, weitere länger. Der Kontakt wird alle 24 Stunden wiederholt, solange beide Seiten es wünschen. Aktivieren beide die entsprechende Option, werden die Kontaktdaten ausgetauscht. Häufig kommt es in der Folge zu persönlichen Treffen.

In den letzten zehn Jahren hat die „night smile“-App zusammen mit der Flirt-App „love Rox“ in Europa und Asien die meisten Paare zusammengebracht. Je nach Land war die Partnersuche über diese beiden Apps zwei bis drei Mal so erfolgreich wie die Suche im Freundes- und Bekanntenkreis. Weitere Studien haben ergeben, dass Paare, die sich durch die „night smile“-App kennengelernt haben, deutlich länger zusammenbleiben als andere Paare.

Empfangen und veröffentlicht: 2. November 2016


Vorherige News: Streit um entdeckte Muster im All und Sphärenmusik

Nächste News: Vorwürfe Japans nach Metastudie zur „night smile“-App